Bibis Weg zur Hochzeit – Möchtest du meine Trauzeugin werden?

» Hier kommst du zu TEIL (1) (3)

Fassen wir kurz zusammen, ich bin verlobt.

Wir haben, nach einiger Zeit des erstmal-genießens, beschlossen, nächstes Jahr zu heiraten. Langsam aber sehr sicher bekomme ich Angst vor der übergroßen Aufgabe, ein solches Fest zu organisieren.

Zuerst Gedanken ordnen. Wir brauchen dringend Unterstützung! Und wer könnte besser supporten, mit uns gemeinsam überlegen und planen, als Trauzeugen?
Gesagt, getan. Zumindest bei Thomas. Für ihn stand sofort fest, dass sein allerbester Kumpel Jens Trauzeuge wird.

Seit der fünften Klasse kennen sich die beiden, jagten sich durch‘s Schulhaus, verbrachten unzählige Abende in ihren Stammkneipen, die es heute nicht mehr gibt. Klingt als wären die zwei Opis. Sie sagten sich lautstark die Meinung und reichten sich ganz leise Taschentücher. So richtige Bros eben.
Also kniete Thomas vor seinem Trauzeugen nieder, überreichte ihm eine Whiskyflasche mit individuellem Etikett und ein graviertes Whiskeyglas. Die beiden lagen sich in den Armen und nicht nur ich kämpfte mit den Tränen. So und nicht anders.

Jetzt aber zu mir.

Ich kann mich unglaublich glücklich schätzen, zwei Schwestern zu haben. Da ich allerdings nur eine Trauzeugin möchte und mich niemals zwischen den beiden entscheiden könnte und wöllte, fällt das definitiv aus!

Zum Glück habe ich außerdem eine Hand voll der tollsten Mädels dieses Planeten als Freundinnen! Vielen Dank dafür! Manche kenne ich aus Schulzeiten, andere durch die Ausbildung, den Job oder über den Freundeskreis. Sicher kennt ihr das, mit einigen trifft man sich nur gelegentlich, versteht sich gut, aber vertraut sich nicht seine intimsten Gedanken an. Und dann gibt es den inner-circle.
Nur, wer von ihnen soll meine Trauzeugin sein? Bis zum heutigen Tag habe ich keine meiner Mädels gefragt.

Das soll sich jetzt ändern, denn nun habe ich die Möglichkeit, dich zu überraschen und dich direkt hier über diesen Blogbeitrag zu fragen:


Liebe Piep,

manchmal muss man etwas erst verlieren, um‘s zu finden.

Das wurde mir schmerzlich bewusst, als wir eine Zeit lang getrennte Wege gingen. 

Wir haben ziemlich viel zusammen erlebt.

Haben im Angesicht des Todes Schlüssel aus Dachrinnen gefischt, sind stundenlang an der Annaberger Straße und auf der Suche nach Dachschrägen spazieren gegangen. Haben nächtelang auf dem Balkon den Blick übers Heckert, unsere Hood, geworfen und f6 blue mit Schierker Feuerstein kombiniert.

Wir sind mit dem Coolomobil an die Ostsee gefahren, haben die Sauna in Brand gesteckt und für einigen Ärger gesorgt.

Für all das bin ich dir unglaublich dankbar!

Möchtest du meine Trauzeugin sein?

Wenn wir uns das nächste Mal treffen, habe ich noch eine kleine Überraschung für dich. Damit du die Finger von der Deko lässt. 🙂


moechtest du meine trauzeugin werden

Ich freue mich, dass ich mit dir da draußen diesen Moment teilen durfte!

Erzähl mir gerne mehr von dir in den Kommentaren! Bist du auch gerade in der Hochzeitsplanungsphase und wusstest schon immer, wer dein Trauzeuge sein soll? Wie hast du sie oder ihn gefragt?

Ich wünsche dir ein paar geruhsame Zwischentage! Ende Januar lesen wir uns wieder!

bibis hochzeit


» Hier kommst du zu TEIL (1) (3)

1 Comment

  1. jens says: Antworten

    Wenn du Opi’s sagst denke ich sofort an die zwei Alten von den Muppets! 😁

Schreibe einen Kommentar

*Affiliate-Link. Mit einem Kauf über diesen Link, unterstützt du unseren Blog, ohne dass es dich mehr kostet.