Hochzeitsfotografie » Interview mit einer Hochzeitsfotografin

Bist du auch schon am überlegen, wie deine Hochzeit in einzigartiges Licht getaucht und der Tag für die Ewigkeit festgehalten werden kann? Von einem Hochzeitsfotografen wirst du einmalige Aufnahmen erhalten, über die du dich auch noch nach Jahre freust. Manche Brautpaare bevorzugen einen Fotografen, der sie den gesamten Tag begleitet. Anderen Paaren ist es jedoch lieber, nur ein gezieltes Hochzeitsshooting zu buchen. Doch bevor du das entscheidest, solltest du dich mit dem Thema Hochzeitsfotografie ein bisschen vertraut machen.

Wir haben deshalb für dich bei der erfahrenen Hochzeitsfotografin Melanie Lorenz nachgefragt, was rund um das Thema Hochzeit und Fotografie wichtig ist.

hochzeitsfotografie

hochzeitsfotografie sachsen
Hallo liebe Melanie. Kannst du dich am Anfang mal kurz selbst vorstellen?

Na klar. Ich bin die Mel von Mels Fotografie aus Zwickau und ich bin Hochzeitsfotografin. Seit zwei Jahren fotografiere ich auch gemeinsam mit meinem Mann. Das hat oft viele Vorteile, wenn zwei Fotografen da sind – gerade bei großen Hochzeiten. So können wir viel mehr abdecken und dann beispielsweise auch den Bräutigam begleiten. Außerdem haben wir Kapazitäten, um auch mal ein kleines Video zu erstellen, was allein leider sehr schwer ist.

Wie läuft ein Hochzeitsshooting bei dir ab? Gibt es ein Probeshooting und wie ist das Kennenlernen?

Ein Probeshooting finde ich immer sehr sehr schön, denn am Tag der Hochzeit habt ihr natürlich nur Bilder mit Brautkleid und Anzug. Bei einem Probeshooting machen wir noch Aufnahmen von euch, auf denen ihr ganz ihr selbst seid. Die Fotos könnt ihr vielleicht für die Einladung oder Postings vorher verwenden. Und wir können uns schon mal richtig kennen lernen. Ihr wisst dann, wie so ein Hochzeitsshooting ablaufen wird, wie ihr euch vor der Kamera bewegt und wie ihr am Ende auf Fotos dieser Art ausseht. Das ist sehr viel wert und wichtig, damit ihr wisst, welche Posen euch besonders gut gefallen haben. Dann fühlt ihr euch am Tag eurer Hochzeit schon mal ein ganzes Stück besser. Auf alle Fälle ist es uns sehr wichtig, dass wir euch als Paar vorher persönlich kennen lernen und uns sympathisch sind.

interview-hochzeitsfotografie

Wie lange dauert ein Hochzeitsshooting eigentlich?

Es kommt natürlich immer drauf an, wie der Tag geplant ist und wie viel Zeit ihr euch nehmen könnt. Ihr solltet aber mindestens 45 Minuten für das Paarshooting einplanen. Ich denke, das ist immer machbar. Zumindest wenn wir nicht noch einen weiten Weg haben und ihr zum Hochzeitsshooting nicht an einen ganz bestimmtet Ort möchtet. Gerne fotografieren wir euch auch 1,5 Stunden.

Und wie nehmen die Hochzeitspaare normalerweise Kontakt zu dir auf? Sollen sie dir da schon direkt klare Vorstellungen mitteilen?

Also am allerliebsten ist mir wirklich schriftlich. So kann man alles nachvollziehen und sich auch nochmal etwas durchlesen. Als Fotograf ist man ja oft unterwegs und hat nichts zum Aufschreiben dabei, wenn der Anruf kommt. Es wäre sehr schön, wenn ihr euch kurz ein bisschen vorstellt. Wer seid ihr? Und wer gehört noch so zur Familie? Interessant ist zum Beispiel, ob ihr Kinder habt oder vielleicht auch einen Hund, der zur Hochzeit mitläuft. Und schreibt unbedingt noch, wann und wo ihr heiratet und dann natürlich, wie lang ihr fotografisch begleitet werden möchtet. Auf solche Anfragen kann ich super antworten und euch viele Infos geben.

Die größte Sorge der Braut: Was mache ich, wenn ich auf den Hochzeitsbildern nicht gut aussehe?

Ich glaub, die Angst hat generell jeder und es ist immer schwer, gerade für die Frau, sich auf Bildern richtig schön zu finden. Aber der Vorteil der Hochzeit ist, dass du dich wirklich darauf vorbereitest. Ich habe noch keine Braut gesehen, die sich an diesem Tag nicht wirklich wunderschön fand! Das sieht man dann natürlich auch auf den Bildern, dass du dich toll fühlst und schön aussiehst. Also ich glaube,an dem Tag brauchst du diese Sorge nicht zu haben.

 
kosten-hochzeitsfotografie

Was sind absolute No-Gos bei der Hochzeitsfotografie?

Ein absolutes No-Go ist, wenn zur Trauung jeder sein Handy vorm Gesicht hat. Ich glaube, niemand hat etwas dagegen, wenn man mal ein Selfie mit der Braut machen will, aber zur Trauung ist es einfach super schön, wenn die Gäste wirklich zuhören, ihre Aufmerksamkeit dem Brautpaar widmen und nicht nur auf ihren Handys rumtippen. Da wir ja während der Trauung oft von der anderen Seite fotografieren, ist es immer wieder ein bisschen schwierig, wenn alle Gäste im Hintergrund sitzen und ihr Handy vor dem Gesicht haben. Das sieht auf den Bildern für das Brautpaar dann wahnsinnig unschön aus – gerade beim Ringtausch oder dem Kuss.

Was machst du, wenn das Wetter am Tag der Hochzeit schlecht ist?

Selbst wenn es den ganzen Tag regnen würde – hatte ich in den letzten 5 Jahren noch nie – bekommen wir schöne Bilder hin. Wir finden überall eine überdachte Ecke. Bei Aufnahmen darf man auch nicht immer zu groß denken. Es muss für das Hochzeitsshooting nicht der extremste oder tollste Hintergrund sein. Wir können auch so wunderbare Portraits machen. Sonst gibt es natürlich auch immer die Möglichkeit, dass wir uns nochmal treffen. Da ich auch Stylistin bin, kann ich die Braut nochmal genauso zurechtmachen wie an ihrem Hochzeitstag und dann wiederholen wir das Shooting einfach an einem richtig schönen Ort mit ganz viel Ruhe und Zeit.

Viele Brautpaare fragen ja bestimmt direkt nach dem Preis. Wovon ist der abhängig?

Bei mir hängt der Preis immer von der Zeit ab. Es geht mir nicht darum, wie viele Bilder ich mache oder wo ihr heiratet. Es geht einfach nur um die Zeit, die ich oder wir beide mit dabei sind. Danach berechnet sich unser Preis für die Hochzeitsfotografie.

Wie funktioniert es dann im Nachhinein mit den Bildrechten? Kann das Brautpaar seine Bilder frei verwenden?

Ja, auf jeden Fall. Es sind eure Hochzeitsbilder. Damit dürft ihr machen, was ihr möchtet: Fotobücher gestalten und sie auch all euren Gästen geben. Wichtig ist nur, falls ihr die Bilder veröffentlicht, dass ihr den Fotografen nennt. Ich denke das gehört einfach dazu.

Und wie geht es nach dem Hochzeitsshooting weiter? Wie lange dauert es, zumindest bei dir, ungefähr bis die Bilder bearbeitet sind?

Generell brauchen wir derzeit während der Hochsaison 4 bis 6 Wochen. Ich denke, das ist ein ganz normaler Durchschnitt bei so vielen Fotos. Aber jedes Brautpaar bekommt natürlich direkt nach der Hochzeit eine kleine Vorschau mit ein paar Bildern. Das ist immer total schön. So habt ihr schon mal was zum Zeigen und für euch selbst. Und dann kommt die große Galerie mit allen Bildern!

Hast du noch einen ultimativen Tipp, bevor sich ein Brautpaar auf die Suchen nach dem passenden Hochzeitsfotografen macht?

Auf jeden Fall solltet ihr nicht nur aufs Geld achten oder den Onkel an die Kamera stellen. Die Hochzeitsfotografie ist schon eine große Verantwortung. Das solltet ihr schon ein bisschen bedenken und beachten – und es ist vielleicht die falsche Ecke, um zu sparen. Dann lieber ein paar weniger Heliumballons kaufen.

Und ihr solltet auf jeden Fall zuerst schaun, welche Bildrichtung euch gefällt. Das muss natürlich passen und dann müssen wir uns als Menschen definitiv kennen lernen, weil ich an diesem Tag wirklich viel an eurer Seite sein werde. Die Chemie zwischen Brautpaar und Fotograf sollte also immer stimmen.

Vielen Dank für das Interview, liebe Melanie.


hochzeitsfotografen
Habt ihr noch Fragen zur Hochzeitsfotografie? Oder wie habt ihr das an eurer Hochzeit gehandhabt? Schreibe dazu gerne etwas in den Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.